Ein Stehaufmännchen erzählt . . .

In manchen Dingen kann ich sehr hartnäckig sein – das hat seine guten, aber auch seine schlechten Seiten. Schlecht ist diese Eigenschaft dann, wenn ich weiß oder wenigstens tief in meinem Inneren spüre, dass ich loslassen sollte, weil ich mir mit diesem Festhalten nur selbst schade.

Gut ist diese Eigenschaft, wenn ich an Dingen dran bleibe, die mir wichtig sind – auch wenn ich immer mal wieder davon loslasse bzw. loslassen muss. So versuche ich trotz vieler Absagen immer wieder, mich zu bewerben, um wieder in Arbeit zu kommen und – auch ganz wichtig – eigenständig meinen Lebensunterhalt gestalten zu können. In diesen Tagen versuche ich erneut, wieder in Arbeit zu kommen. Dabei ist mir eine 450-Euro-Stelle genau so lieb wie eine Teilzeitstelle. Jedoch versuche ich heute, diese Suche ganz ohne Druck zu gestalten. Es wäre für mich auch schon toll, wenn ich so viel verdienen würde, dass ich wenigstens nicht mehr auf Grundsicherung angewiesen bin.

Im Augenblick zeichnet sich möglicherweise eine 450-Euro-Stelle ab. Ich sollte zwar den Tag nicht vor dem Abend loben, möchte Euch aber bitten, mir dafür einen Daumen zu drücken – nur mal ganz kurz, weil Ihr in Eurem Leben wahrscheinlich ohnehin schon so manchen Daumen drückt.

Advertisements