So können die Notfallpraxen gerettet werden

Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KV) will aus vorgeschobenen finanziellen Gründen etwa die Hälfte ihrer Notfallpraxen schließen. Das ist aus meiner Sicht Heuchelei pur. Gerade im Gesundheitswesen werden sehr viele Gelder fehl investiert und die einfachen Kassenpatienten müssen immer mehr unter diesen Einschränkungen leiden. Und dennoch werden immer wieder finanzielle Gründe vorgeschoben nach dem Motto Die Armen sollen sehen, wo sie bleiben. Nur die Reichen sind Menschen, die Gesundheit verdient haben.

Dabei gibt es eine Lösung, die so gut wie nie in den Medien erwähnt wird: die Abschaffung der Beitragsbemessungsgrenzen, die es Reichen ermöglicht, sich für wenige Prozente in eine gesetzliche Krankenversicherung einzukaufen. Wie skandalös und Menschen verachtend diese Grenzen sind, habe ich bereits in diesem früheren Artikel dargelegt.

In unserer Zeit wachsender Armut gilt diese Forderung mehr denn je. Solange dieses Thema in allen Medien tabuisiert wird, wird sich nichts ändern – im Gegenteil: Wir brauchen hier eine Massenbewegung, die wir nicht einmal bei Hartz IV haben. Leider!

Wenn hier auch Journalisten mitlesen, würde ich mich sehr freuen, wenn der ein oder andere dieses Thema Abschaffung der Beitragsbemessungsgrenzen in seinem Medium thematisieren würde.

Advertisements