Ein Gedankenbuch ohne Gedanken?

Zur Zeit sieht es hier in meinem Gedankenbuch mit neuen Artikeln ziemlich sparsam aus. Sind mir die Themen ausgegangen? Ganz und gar nicht! Sind meine Gedanken zum Stillstand gekommen? Das noch viel weniger! Meine Gedanken geben sich immer noch die Klinke in die Hand.

Politische Themen hängen mir mittlerweile zum Hals raus, weil Politik immer mehr zu einem Drecksnest verkommt: Seien es die Lügen der Politiker (nicht nur) im Wahlkampf bis hin zur Internet-Spionage, wo jetzt bekannt geworden ist, dass die NSA sogar die UNO bespitzelt (hat). Wen wundert´s noch? Mich bestimmt nicht – auch wenn mir dieses Ausmaß nicht so klar war. Die Lügen der Politiker glaube ich ohnehin schon seit Jahrzehnten nicht mehr. Und bezüglich der Internet-Spionage denke ich, dass ich da tue, was mir mit meinen Fähigkeiten und Möglichkeiten machbar ist. Der einzig konkrete Schritt ist der Wechsel zu einem Email-Dienst, der es mit der Verschlüsselung genauer nimmt als mein aktueller Anbieter Versanet. Die Email-Adresse gilt jedoch nach wie vor, weil er zugleich mein Internet-Provider ist.

Meine Gedanken und auch Gefühle beschäftigen sich mehr mit meinem persönlichen Umfeld und all den dort bestehenden inneren und äußeren Zusammenhängen und Abhängigkeiten. Langjährige Leserinnen und Leser wissen, dass ich über diese Themen ungezwungen und offen schreibe; doch aktuell bekomme ich diese Gedanken und Gefühle nicht in verständliche Worte gefasst.

Advertisements