Es war einmal . . .

. . . eine Geschichte fast wie in einem Märchen – aber nur fast, weil diese Geschichte im gelebten Leben spielt:

Da begegnen sich auf der riesigen Bühne des Lebens eine holde Fee und ein verwunschener Prinz. Sie sehen sich in die Augen. Sie sehen sich tiefer in die Augen und sehen und fühlen viel Sympathie füreinander. Sie verbringen viele Stunden miteinander. Und sie fühlen sich miteinander wohl. Doch der Fee geht das alles zu schnell und sie rollt mit dem Zauberer die Geschichte zurück. Dabei setzt sie sich intensiv mit ihren Gefühlen auseinander und ihr Bauch und ihre Gedanken sagen ihr, dass die Geschichte mit dem Zauberer einige Zeit gut gehen könnte, aber nicht auf Dauer. Und sie tauschen ihre Gedanken und Gefühle beständig offen und ehrlich miteinander aus. Und die holde Fee verabschiedet sich von dem verwunschenen Zauberer als möglichem Lebenspartner. Beide sind traurig. Aber es ist besser, auf sein Bauchgefühl zu hören und zu ihm zu stehen. Und so trennen sich beide in Frieden und mit guten Gefühlen füreinander.

Einen gemeinsamen Lebensweg werden sie nicht gehen. Und ihre Freundschaft ist damit auch nicht in die Brüche gegangen. Sie werden noch so manchen Schritt und Abschnitt ihrer beiden Lebenswege gemeinsam gehen.

Advertisements