Sanierungsmaßnahmen meines Vermieters

Vor einigen Wochen erhielten alle neun Mietparteien ein Schreiben unseres Vermieters, dass in den kommenden Wochen an unserem Haus Anstrich- und Balkonsanierungsarbeiten durchgeführt würden. Mittlerweile steht das Gerüst und die Arbeiten sind im Gange.

Die Sanierungsarbeiten an sieben Balkonen haben begonnen, bei meinem und dem meiner Nachbarn ist das nicht möglich, weil die Gerüstbaufirma das Gerüst so aufgebaut hat, dass diese zwei Balkone über das Gerüst nicht zu erreichen sind. Heute sprach ich einen Maler in einem anderen Zusammenhang darauf an und er war ganz verwundert, weil ihm das noch gar nicht aufgefallen war, obwohl er auch noch auf diese Balkone muss. Das Besondere an diesen zwei Balkonen ist, dass sie zurück versetzt sind.

Besagten Maler bat ich heute, sich einen Mauerriss in meiner Wohnung anzusehen, weil ich das nicht so offiziell über meinen Vermieter machen wollte (was grundsätzlich nicht klug von mir gedacht war). Bei dieser Gelegenheit erfuhr ich dann, dass es beim Bau unseres Hauses wohl zu einigem Pfusch gekommen sei – so seien seinerzeit Materialien verwendet worden, die gar nicht statthaft waren. Zur Zeit wird der Hausputz entfernt, und er sagte mir, dass er dauernd seinen Chef anrufen müsse, weil der Putz nicht nur Risse aufwiese, sondern auch das Mauerwerk an einigen Stellen in Mitleidenschaft gezogen sei. So käme es dauernden Rücksprachen mit dem Vermieter, weil neu hinzu kommende Sanierungsarbeiten von ihm vorab zu genehmigen seien. So bat er mich, den Mauerriss in meiner Wohnung offiziell dem Vermieter zu melden, weil er im Zusammenhang mit den Sanierungsarbeiten stehen könne.

Ich bin nach diesen Informationen sehr gespannt, wie erfolgreich die Sanierung sein wird und hoffe, dass nicht auch noch in meiner Wohnung saniert werden muss. In dem Fall könnte ich nur noch sagen: „Ich bin dann mal eben weg.“

Advertisements