Leben ohne Rechner

Was waren das noch für Zeiten, als
* ich meinen abgestürzten Kalender nur vom Boden aufheben musste,
* ich meine Kontobewegungen jederzeit in meinem Kontogegenbuch einsehen konnte,
* ich meine Notizen nur im Wust meiner Papiere suchen musste,
* meine gute elektronische Schreibmaschine nicht abstürzen konnte,
* es noch nicht nötig war, persönliche Daten mit mühsamer Software- und Hardware-„Bastelei“ wieder herzustellen – ohne freundschaftliche und kompetente Hilfe wäre ich jetzt ohne Rechner.

Diese Erfahrungen musste ich in den letzten Wochen machen, weil mein Rechner mehrfach abstürzte und ich zeitweise einige Tage auf ihn verzichten musste. Ohne die geduldige und qualifizierte Hilfe von zwei lieben Menschen könnte ich diesen Eintrag nicht auf meinem Rechner schreiben.

Glücklicherweise handelte es sich „nur“ um einen Hardware-Fehler. Trotz wöchentlicher Sicherung des gesamten Rechners fühle ich mich nicht wohl bei dem Gedanken, dass auch mal der Zeitpunkt kommen kann, zu dem das System neu installiert werden und ich meine Daten neu aufspielen muss.

Für mich ist nicht die Datensicherung das Problem, sondern die Wiederherstellung der Daten. In der Sicherung habe ich mittlerweile Übung. Aber die Daten-Wiederherstellung möchte ich lieber nicht üben.
Vielleicht und hoffentlich werde ich sie nie brauchen.

Advertisements