Zweierlei Maß

Es ist schon seltsam:

Weist man einen dicken Menschen mit Worten wie „Du solltest mal nicht so viel essen“, „Friss die Hälfte“, „Du bist doch viel zu fett“ und was es da sonst noch an Beleidigungen gibt, auf seine Statur hin, wird das allgemein als Verleumdung und unsensibel disqualifiziert.

Macht man dasselbe jedoch mit dünnen Menschen – „Hungerhaken“, „Du musst auch Deinen Teller leer essen“ oder „Leidest Du unter Magersucht?“ -, dann wird das als Fürsorge und Interesse hingestellt.

Es gibt sicherlich bei beiden Gruppen Menschen, die zu ihrem Dünn- bzw. Dicksein einiges selbst beitragen; doch es ist nicht nur ungerecht, sondern auch mit zweierlei Maß gemessen, Dünnsein als Eigenverschulden hinzustellen und Dicksein als Fremdverschulden. Es gibt auch Dicksein und Dünnsein, das diese Dicken und Dünnen nicht selbst zu verantworten haben.

Mehr Toleranz!

Advertisements